Wie alles begann




Wir machen das mit der LKW-Werbung schon ziemlich lange. Seit November 2015 existiert RoadAds auf Papier. Doch die Ursprünge unserer Idee liegen viel weiter zurück. WIr schreiben das Jahr 2009. Darüber wie man die Fläche von LKWs optimal nutzen kann, hat Gründer Andreas Widmann schon viele Diskussionen an langen Abenden mit seinem Vater geführt. Die Idee war klar: Displays mit wechselnden Werbeanzeigen an LKWs anbringen. Doch bisher scheiterten alle Entwürfe daran, dass man keine lichttechnischen Anlagen im Straßenverkehr anbringen darf. Dies dient übrigens der Sicherheit im Straßenverkehr.

Als die ersten ePaper Reader auf den Markt kamen, änderte das die Situation: Denn ePaper ist keine lichttechnische Anlage. Im Gegenteil, bei Sonnenlicht ist der Inhalt sogar besser zu lesen. Im Moment ist eInk nur in 16 Graustufen zu haben, doch das reichte Andreas vollkommen. Im April 2015 nahm Herr Widmann an einem Startup-Weekend teil und entwickelte dort zum allerersten Mal seine Geschäftsidee.

Der erste Prototyp ist ein Miniatur-LKW, der sogar funktionierende ePaper-Module besitzt. Diese kann man über WLAN ansteuern und die Anzeigen wechseln. Zwar sind die Displays mit einer Auflösung von 128 x 232 Pixel relativ grobkörnig, können aber schon fast alles, was auch am echten LKW funktioniert.

Dann ist es soweit: Unser erstes Zwillingspaar ePaper-Module wird an einem LKW vom Logistikunternehmen LGI montiert. Wir sind aufgeregt. Wir haben ein wenig Angst, dass was schief geht, aber vor allem sind wir stolz darauf, dass wir endlich was sehen können. Und noch viel besser: Alles läuft so wie wir uns das vorgestellt haben.

Doch hier ist unsere Reise noch nicht zu Ende. Wir haben unsere Technologie ständig weiterentwickelt und auch viele neue Kunden hinzugewonnen. So montieren wir anstatt von zwei Displays, nur noch eines am linken Teil des Hecks. Auch unsere Partnerschaften sind stetig angewachsen. Wir konnten reBuy, Krone und viele mehr als Werbekunden für uns gewinnen. Außerdem wollten wir unser Contentangebot für die Autofahrer interessanter und nützlicher machen. Deshalb zeigen wir als Teil von unseren RoadNews nun auch Verkehrs-, Wetter- und Kurznachrichtenmeldungen, als auch Vieles mehr.

Für RoadAds geht es also noch viel weiter und wir freuen uns auf die neuen Herausforderungen, die uns in Zukunft erwarten werden.







Was Dich auch interessieren könnte: