3 Gründe für die Rettungsgasse




Immer wieder hört man im Radio, dass Polizisten sich darüber beschweren, dass die Rettungsgasse nicht gebildet wird. Doch was ist das überhaupt? Und warum gibt es ständig Probleme damit?

 

Die Rettungsgasse ist quasi eine weitere Spur, die von den anderen Verkehrsteilnehmern freigemacht wird, damit Einsatzkräfte schneller zum Unfallort gelangen. Dabei entsteht diese immer zwischen der linken und der anliegenden Fahrspur. Seit Oktober 2017 ist sie Pflicht - doch leider haben das viele noch nicht mitbekommen oder man gewöhnt sich schwer daran sie einzuhalten, weil vor und hinter einem sie doch auch keiner macht. Oder man steht doch erst seit ein paar Minuten im Stau und es geht doch eh gleich weiter.

Bei einem Verkehrsunfall kann jede Minute, an dem der Rettungswagen noch nicht am Unfallort eingetroffen ist, zwischen Leben und Tod entscheiden. Starke Blutungen können zu Sauerstoffmangel im Gehirn führen und hier ist es eine Spanne von wenigen Minuten, bis der Hirntod komplett eingesetzt hat. Umso wichtiger ist es Rettungswagen nicht zu behindern, indem man ihnen den Weg versperrt oder sie zum langsam fahren zwingt, da man sich nicht frühzeitig eingeordnet hat.  

 

Das Behindern von Einsatzfahrzeugen war zwar schon immer verboten, ein dauerhaftes Einhalten von Rettungsgassen ist jedoch relativ neu. Daher ist es umso wichtiger die anderen Verkehrsteilnehmern daran zu erinnern sich an diese lebensrettende Maßnahme zu halten, indem Du ihnen selbst ein Vorbild bist.

 

Bei Missachtung droht einmonatiges Fahrverbot und bis zu 320€ Strafe

 

Du vermeidest übrigens mit dem Einhalten auch hohe Geldstrafen. Bei der reinen Missachtung drohen rund 200€. Sollten Dritte gefährdet werden kommen noch mal 80€ dazu. Bei dadurch verursachten Sachschaden ist man schnell bei 320€. Die letzten beiden Fälle ziehen auch ein einmonatiges Fahrverbot hinter sich her. Wer also keine Lust hat einen Monat lang mit öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B zu gelangen, sollte sich an die Regeln der Rettungsgasse lieber halten.

 

⚠️ACHTUNG⚠️ Wenn ein Rettungswagen bereits durch die Gasse gefahren ist, nicht direkt wieder zurück in die Spur fahren! In der Regel folgen noch weitere Einsatzfahrzeuge, die durch so ein Manöver behindert werden können.

 


 

Auch für uns ist es wichtig, dass die Rettungsgasse eingehalten wird. Damit Menschenleben gerettet werden, Du ein Vorbild für andere bist und Du eine hohe Geldstrafe vermeiden kannst. So kannst Du Dein Geld in sinnvollere Dinge besser investieren: Wie zum Beispiel in einen Rettungsgassen-Aufkleber auf Deiner Heckscheibe.

 







Was Dich auch interessieren könnte: