Was ist mobile Digital-Out-Of-Home?




Das traditionelle Out-Of-Home beschreibt Außenwerbung, wie wir sie kennen: Printmedien, die außerhalb vom „Zuhause“ stehen, wie zum Beispiel Plakatwände.

Eine traditionelle Plakatwand

 


In den letzten Jahren kam das Digital zum OOH dazu.  Rund 120.000 Screens finden sich in Deutschland. Beispiele dafür sind große LCD-Screens in Kaufhäusern, Bahnhöfen und Flughäfen mit Angeboten oder Werbung für im Gebäude bestehende Filialen. Digital beschreibt in diesem Moment, dass es sich nicht mehr um traditionelle Printmedien handelt und man die Anzeigen flexibel wechseln kann.  Nach wie vor stehen 97% aller Screens in Gebäuden, während nur 6000 DOOH-Monitore outdoor sind, wie zum Beispiel in Fußgängerzonen (Page 04/19).

Ein InDoor-Screen

 

Mit RoadAds wird DOOH jetzt mobil. Wie funktioniert das? Wir wechseln nicht nur die Werbeanzeige alle 30 Sekunden, sondern auch den Standort, an dem die Werbung gezeigt wird. Über ein eingebautes Linux-System, W-Lan und GPS lässt sich nach Zeitschienen und nach Standorten die Zielgruppe programmatisch ansprechen.

 


Wir rüsten gerade das größte mobile Digital-Out-Of-Home-Netz in Deutschland aus. Dabei sind wir in den Städten Hamburg, Berlin, Köln, München und Stuttgart vertreten. Hier werden 32“-Zoll- ePaper-Displays an die Transporter unserer Partner montiert. Die Strecken zwischen den Großstädten sind durch 64“-e-Paper Displays auf LKW abgedeckt.


 


Wenn Du auch Partner werden möchtest, dann klicke hier um Dich anzumelden.  
Wenn Du dich für Werbeschaltungen innerhalb der Städte Berlin, Hamburg, München, Köln und Stuttgart interessierst, ruf uns an unter 0621 121 816 82.







Was Dich auch interessieren könnte: